Buße

Sakrament der Versöhnung

“Ich glaube an die Vergebung der Sünden”, (Art. 10 der Glaubensbekenntnis). Unser christlicher Glauben verbindet das Vergeben unserer Sünden mit dem Glauben an den Heiligen Geist. Daher erinnert uns Papst Franziskus daran, dass „der Protagonist im Dienste der Versöhnung der Heilige Geist ist”. Dies ist auch das erste Geschenk vom auferstandenen Jesus Christus an die Kirche als er an seine Jünger spricht:

“Empfangt den Heiligen Geist! Wem ihr die Sünden vergebt, dem sind sie vergeben; wem ihr die Vergebung verweigert, dem ist sie verweigert.” (Joh. 22, 23).

Die, die wir Priester und uns der Gnade des Heiligen Geistes bewusst sind, müssen mit Freude, Sorgfalt und Großzügigkeit diesen Dienst leisten. Außerdem muss der Bußvater “die Sünder nicht als Richter oder einfachen Freund empfangen, sondern mit der Liebe Gottes, mit der Liebe eines Vaters, der dem zurückkehrenden Sohn entgegen geht.” (Papst Franziskus).

Es ist das Sakrament der Vergebung und daher auch das der Freude.

Daher handeln wir hier in der Kathedrale diesen Dienst für die Gläubigen als einen besonders wichtigen und bieten ihnen folglich hierfür einen großzügigen Zeitplan. Außerdem werden die Priester dieser Kathedrale auf Wunsch Ihnen jederzeit zuhören.

Beichtzeiten:

Montag – Samstag:

9.15 Uhr – 10.15 Uhr (Pönitentiar)
10.30 Uhr – 13.00 Uhr (im Büro Bescheid sagen)
12.00 Uhr – 13.00 Uhr (Kapelle Rey Casto)
Samstags und an Vorabenden von Feiertagen:
16.30 Uhr – 18.15 Uhr (Pönitentiar)
18.15 Uhr – 19.00 Uhr (im Schiff)
Sonntags und an Feiertagen:
10.00 Uhr – 11.00 Uhr (Pönitentiar)
11.00 Uhr – 13.30 Uhr und 18.00 Uhr – 19.00 Uhr (im Schiff)

 

Uso de cookies

Este sitio web utiliza cookies para que usted tenga la mejor experiencia de usuario. Si continúa navegando está dando su consentimiento para la aceptación de las mencionadas cookies y la aceptación de nuestra política de cookies, pinche el enlace para mayor información.

ACEPTAR